Werbung

Ausflüge & Touren

Schwarze Mühle / čorny młyn

Die Schwarze Mühle mit dem beeindruckenden Mühlenturm und dessen malerischen Schilfdach versetzt Sie in die Zeit der Krabatsage zurück. Erst durch die historische Mühlentechnik mit dem Wasserrad, den originalen Filmrequisiten und den aufwendigen Schnitzereien im Inneren erhält das wichtigste Gebäude auf dem Erlebnishof einen einzigartigen Charakter. Die denkmalgeschützte Scheune mit der typischen Lehmbauweise stammt ursprünglich aus Dubring bei Wittichenau und wurde hier wieder restauriert und aufgebaut. Der Turm mit seinem meterdicken Gemäuer im unteren Teil beinhaltet die Mühlentechnik, die durch Wasserkraft in Gang gesetzt wird. Das 5 m breite Lärchenholzrad mit 48 Schaufeln wird oberschlächtig bewirtschaftet. Die Mühlentechnik konnte sich der Verein „Krabatmühle-Schwarzkollm e.V.“ von zwei Mühlen sichern, eine aus Schönau (bei Wittichenau) und eine bei Mittenwalde. Durch die Unterstützung der ehemaligen Mühlenbesitzer und dem Mühlenbauer Schuhmann ist es gelungen, historische Elemente wiederzubeleben und für Besucher zugänglich zu machen. Am 12. März 2009 erhielt der Verein "Krabatmühle-Schwarzkollm e.V." den Bescheid zur Bewilligung der finanziellen Unterstützung des Projektes für den Bau der sagenumwobenen "Schwarzen Mühle". Grundsteinlegung der Schwarzen Mühle war am 19. Mai 2009.


Reiseziele Sachsen

FREIZEIT Tipp Elbsandsteingebirge erfindet sich als Winterreiseziel neu

Noch ist das Elbsandsteingebirge im Winter ein Geheimtipp. Das soll sich ändern. Der Tourismusverband Sächsische Schweiz bringt mit einer umfassenden Kampagne Leben in die kalte Jahreszeit. Als Reiseziel für Wanderer und Kletterer ist das Elbsandsteingebirge international bekannt. Von Mai bis Oktober zieht es Millionen Aktive in die wildromantischen Gründe und Schluchten sowie auf die Tafelberge und Felsen der grenzüberschreitenden Natur- und Kulturlandschaft mit den Nationalparks Sächsische Schweiz und Böhmische Schweiz. Doch ab November kehrt Ruhe ein. Umso intensiver ist das Landschaftserlebnis. Und genau damit wirbt der Tourismusverband Sächsische Schweiz jetzt bundesweit um Naturgenießer und Winterwanderer.

Märchen, Geister, verschwundene Kanonenkugeln: aufregende Herbstferien auf der Festung Königstein

Vom 30. September bis 15. Oktober locken mehr als 30 Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen zum „Ferienspaß für Königskinder“. Ein täglich wechselndes Herbstferienprogramm mit spannenden Mitmachaktionen erwartet Familien auf der Festung Königstein.

Königstein (Sächsische Schweiz), 26. September 2017 (tpr) – Spielen wie vor
100 Jahren, als Festungsdetektiv verschwundene Kanonenkugeln suchen oder Sagengestalten aus den Fängen böser Geister befreien: Das Ferienprogramm auf der Festung Königstein verspricht spannende Herbsttage. Vom 30.
September bis 15. Oktober beteiligen sich insgesamt 33 Schlösser, Burgen und Gärten an der Aktion „Ferienspaß für Königskinder“.

Täglich wechselnde Attraktionen locken auf die Festung Königstein: An den Wochenenden vertreiben Kinder böse Geister und suchen Gegenstände aus bekannten Märchen an verborgenen Orten der Bergfestung. An anderen Tagen spüren junge Festungsdetektive verschwundene Kanonenkugeln auf, müssen knifflige  Fragen beantworten oder üben sich in historischen Spielen wie Bogenschießen, Tauziehen und Kegeln. Ein selbst gedrucktes Festungssouvenir, hergestellt mit einer 100 Jahre alten Druckerpresse, erinnert an die aufregende Ferienzeit.

Parallel zum Herbstferienprogramm können Familien täglich an den 80- minütigen Kasemattenführungen teilnehmen. Geheimnisvolle Tiefkeller mit Steinmetzzeichen aus dem 16. Jahrhundert oder beeindruckende Verteidigungsanlagen aus dem 19. Jahrhundert geben Einblick in den imposanten Festungsbau unter Tage. Auch die Dauerausstellung „In lapide regis – Auf dem Stein des Königs“ lädt zum Mitmachen ein: In den 33 Ausstellungsräumen gibt es zahlreiche interaktive Stationen für Kinder.

Das Motto der diesjährigen Herbstangebote im Schlösserland Sachsen lautet
»10 Jahre Ferienspaß, kommt und feiert mit!«. Dazu gibt es auch ein großes Jubiläumsgewinnspiel. Gesucht werden die besten Ideen für einen spannenden Ferienspaß 2018. Zu gewinnen sind unter anderem Freikarten für die Parkeisenbahn Dresden. Nähere Informationen unter www.ferienspass.schloesserland-sachsen.de

Die Festung Königstein ist bis einschließlich 31. Oktober von neun bis 18 Uhr geöffnet. Der „Ferienspaß für Königskinder“ ist im regulären Eintrittspreis enthalten. Die Veranstaltungszeiten der Aktionen sind auf der Website der Festung Königstein unter www.festung-koenigstein.de veröffentlicht. Informationen und Anleitungen zu diesen und allen weiteren Angeboten sind vor Ort erhältlich.■


Frühling als Weihnachtsgeschenk

Eine blumige Präsentidee: Unternehmen können schon jetzt Eintrittsgutscheine für den Dresdner Frühling im Palais 2018 als Geschenke für Kunden und Mitarbeiter bestellen.

Dresden, 27. September 2017 (tpr) –  Vom 2. bis 11. März 2018 ist in Dresden eine der bedeutendsten Frühlingsblumenschauen zu sehen: Dresdner Frühling im Palais. Sächsische Gärtnereien ziehen dafür Pflanzen so vor, dass schon zum Winterende zehntausende Blumen arrangiert zu fantasievollen Szenen im barocken Lustschloss im Großen Garten blühen. Dazu zeigen Dresdner Blumenkünstler meisterliche Floristik. Nur alle zwei Jahre findet diese aufwendige Ausstellung der sächsischen Gärtner  mit Unterstützung der Schlösserland Sachsen gGmbH  statt.

Der Vorverkauf dafür beginnt erst im November. Ab sofort können jedoch bereits Firmen Eintrittsgutscheine als Weihnachtspräsente für Kunden und Mitarbeiter im Wert von 11 Euro bestellen. Besonders firmenfreundlich: Die Rechnungsstellung erfolgt erst nach Ende der Ausstellung und nur für tatsächlich eingelöste Gutscheine. Information und Bestellung unter:
www.dresdner-fruehling-im-palais.de/Eintrittskarten

Die Tageskarte für Privatpersonen kostet zehn Euro, ermäßigt sechs Euro.
Freien Eintritt gibt es für Kinder bis 5 Jahre und Begleitpersonen von Schwerbehinderten (Eintrag "B" im Ausweis). Die Ausstellung ist täglich von
9 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Hinweise auf www.dresdner-fruehling-im- palais.de/Besucherinformation.■

Alles nur Geschmackssache? Probiert doch selbst!
4 bis 6. Oktober 2017, 10. bis 13. Oktober 2017, jeweils 14 Uhr
Führung mit Kreativangebot rund ums Riechen und Schmecken,
für Kinder ab 7 Jahren, Dauer: ca. 90 Minuten, Treffpunkt: Museumskasse

Lavendel, Rosmarin, Kresse, Basilikum, Zitronenmelisse oder Petersilie – viele Kräuter geben
dem Essen Duft, Aroma und Farbe, machen es abwechslungsreicher und manchmal auch
gesünder. Im Themenraum „Essen und Trinken“ erfährt man mehr über das Riechen und
Schmecken, und im Museumsgarten kann man anschließend frische Kräuter mit allen Sinnen
entdecken. Ein selbst hergestelltes Kräutersalz mit den Lieblingskräutern kann man
abschließend mit nach Hause nehmen.

Unsere fünf Sinne
4. bis 6. Oktober 2017 und 10. bis 13. Oktober 2017
jeweils 10-16 Uhr, Treffpunkt: Museumskasse
Kleine Experimente und kreative Aktionen zum Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen
im Kinder-Museum

© DHMD / Kinderausstellung

Saisonabschluss mit Blick zur „großen“ Eisenbahn

Am Wochenende 07./08. Oktober beendet die Waldeisenbahn Muskau mit Volldampf eine anstrengende, interessante, aber vor allem erfolgreiche Saison. Angefangen mit der Einweihung der Tonbahn-Strecke zum Aussichtsturm am „Schweren Berg“ wurde nur drei Wochen später die Umverlegung des neuen Endbahnhofes im Badepark Bad Muskau feierlich eingeweiht. Danach folgten Sonderveranstaltungen wie Mondscheinfahrten, die Ferienfahrten oder das Museumsfest, nicht zu vergessen die zahlreichen Sonderfahrten nach Kromlau, Bad Muskau und auf der Tonbahn.

Zum Saisonabschluss sind Sie noch einmal herzlich eingeladen, auf beiden Strecken nach Bad Muskau und Kromlau die Dampflokomotiven in Aktion zu erleben. Ein solches Erlebnis war übrigens in Weißwasser erstmalig vor 150 Jahren möglich. Im Mai 1867 ist die Eisenbahnstrecke Berlin – Görlitz bis Weißwasser fertiggestellt worden und die Einwohner des damaligen Heidedorfes bestaunen respektvoll die dampfenden Ungetüme. Diesem Jubiläum haben die Waldeisenbahner eine Sonderausstellung gewidmet und zeigen diese nochmals am Abschlusswochenende. Jeweils von 10 – 17 Uhr im Museumsbahnhof „Anlage Mitte“ in Weißwasser. Aber auch am Bahnhof Teichstraße ist viel los,:ob gemütliche Eisenbahnatmosphäre in der Terrassengaststätte „Zum Hemmschuh“ oder strahlende Kinderaugen auf dem Waldbahn-Spielplatz „Räuberbahnhof“.

Den genauen Fahrplan und viele weitere Informationen finden alle Interessierten im Internet unter www.waldeisenbahn.de. Angemerkt sei noch, dass Sonderfahrten auf Bestellung auch nach dem Ende der Saison möglich sind.

^